Erythromma najas – Großes Granatauge

von Manfred Haacks

AF_E.najas_sper_AB 01Erythromma najas tritt typischerweise an Seen, Altwässern und langsam strömenden Fließgewässern sowie an Kleingewässern verschiedener Ausprägung auf. Voraussetzung für eine Besiedlung ist eine ausgeprägte Schwimmblatt- und Submersvegetation, die als Sitzwarte und zur Eiablage genutzt wird. Optimalerweise erreicht die Deckung der Schwimmblattvegetation aus Weißer Seerose (Nymphaea alba), Gelber Teichrose (Nuphar lutea), Froschbiß (Hydrocharis morsus-ranae) oder Laichkraut (Potamogeton spp.) über 50%.

Die Verbreitungsangaben für Niedersachsen scheinen für E. najas stark unterrepräsentiert. Die Karte zeigt eine Häufung der Vorkommen entlang der Fließgewässer und Niederungen. Diese Fokussierung entspricht jedoch nicht den tatsächlich besiedelten Gewässern. Auch die Mittelgebirge werden besiedelt, obgleich im Harz Lagen ab 600 – 700 m anscheinend gemieden werden.

Durch den Aufenthalt von E. najas an der mitunter recht weit vom Ufer entfernten Schwimmblattzone wird die Art möglicherweise häufig übersehen. Mit dem Fernglas ist sie aber leicht auszumachen und die Männchen sind in der Regel auch von denen der ähnlichen Erythromma viridulum zu unterscheiden. Ein sehr gutes Merkmal der männlichen E. najas ist die fehlende blaue Zeichnung an den Seiten des 8. Hinterleibssegments, die bei E. viridulum ausgedehnt und auf große Entfernung sichtbar ist. Die Erythromma-Weibchen lassen sich dagegen in der Regel nur in der Hand oder mittels guter Fotos anhand der Form des Vorderbrust-Hinterrandes sicher voneinander unterscheiden. An Gewässern mit geeigneter Ausstattung können beide Arten vorkommen.

Erythromma najas erscheint früh im Jahr, die Schlupfzeit erstreckt sich über acht Wochen je nach Witterung von Anfang Mai bis Mitte Juli. Die Art ist somit früher als die sehr ähnliche E. viridulum zu beobachten, die bei uns erst im Hochsommer massiv auftritt. Die Hauptflugzeit von E. najas liegt in der ersten Junihälfte. Die Flugzeit endet Mitte bis Ende August.

Text veröffentlicht am 10.11.2014

AG Datenbank – Erste Auswertungen

Erythromma_najas

Die Nachweiskarte des NLWKN wurde der AG Libellen ausschließlich für den internen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Sie wird daher erst angezeigt, wenn man sich als Mitglied der AG auf dieser Website angemeldet hat.

AF_E.najas_M_RJ 02 AF_E.najas_W_AB 03 AF_E.najas_eiab_AB 04 Erythromma najas

 

Seite