Platycnemis pennipes – (Blaue) Federlibelle

 von Christian Fischer

AF_P.pennipes_W_GH 01

Platycnemis pennipes ist in fast ganz Deutschland beheimatet. In Niedersachsen fehlen Nachweise vor allem in den nordwestlichen und nördlichen Randgebieten (küstennahe Marschen, weite Teile der ostfriesischen Geest, Nordseeinseln). Ihre Verbreitungsschwerpunkte hat die Art im Flachland, insbesondere entlang der Flusstäler. Im Hügel- und Bergland bestehen größere Fundlücken, regional sind aber auch zusammenhängende Nachweispunkte vorhanden.

Platycnemis pennipes besiedelt Fließ- und Stillgewässer; Kleinstgewässer, schnell fließende Bäche oder auch Moore meidet die Art jedoch. In idealen Habitaten finden sich kleinteilig strukturierte Flächen wie ungemähte Wiesen, Gras-Staudenfluren und Gebüsche. In manchen Fischteichkomplexen, an Abgrabungsweihern, vegetationsreichen Fluss- und Grabenabschnitten oder Altarmen kann die Art sehr individuenreiche Populationen aufbauen. Dabei sind die Tiere räumlich vergleichsweise mobil. Zur Eiablage nutzen sie submerses pflanzliches Substrat unterschiedlicher Art. Mit einem Fischbestand kommt P. pennipes aufgrund der unauffälligen Lebensweise ihrer Larven besser zurecht als viele andere Kleinlibellen.

Der Schlupf beginnt Anfang Mai, Imagines kann man von Mitte Mai bis Ende September, gelegentlich bis in den Oktober beobachten. Die Hauptflugzeit liegt im Juni und Juli. Tageszeitlich eignen sich dabei die Mittagsstunden und der Nachmittag für Sichtnachweise aktiver, oft gesellig auftretender Federlibellen. Anhand ihrer verbreiterten weißlichen Beinschienen sowie Details des schwarzen Zeichnungsmusters sollten sie sicher von Schlanklibellenarten zu unterscheiden sein.

Text veröffentlicht am 10.02.2016

AG Datenbank – Erste Auswertungen

Platycnemis_pennipes

Die Nachweiskarte des NLWKN wurde der AG Libellen ausschließlich für den internen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Sie wird daher erst angezeigt, wenn man sich als Mitglied der AG auf dieser Website angemeldet hat.

AF_P.pennipes_Paarung_GH 02 AF_P.pennipes_M_RJ 03 AF_P.pennipes_W_GH 04 AF_P.pennipes_eiab_GH 05

 


Seite