Pyrrhosoma nymphula – Frühe Adonislibelle

von Patrick Masius

Pyrrhosoma nymphula schlüpft in unserem Gebiet als erste Kleinlibelle ab April. Die Flugzeit reicht bis Anfang August. Die Larven sind sehr anpassungsfähig und entwickeln sich in einem breiten Spektrum von stehenden und fließenden Gewässern. Dazu gehören kleine Bäche, Kanäle und Gräben sowie pflanzenreiche Tümpel, Mooraugen, Wagenspuren, Teiche und Weiher. An größeren Seen und Flüssen fehlt die Art weitgehend. Wie auf der Verbreitungskarte erkennbar ist, besiedelt sie alle Naturräume. Verbreitungslücken deuten eher auf eine mangelhafte Datenlage hin, als auf ein tatsächliches Fehlen der Art. Lediglich in den Marschgebieten kommt die Art regional nicht vor, weil geeignete Reproduktionsgewässer fehlen.

Die roten Imagines entfernen sich nur wenig von den Fortpflanzungsgewässern. Sie sind aufgrund der Färbung leicht anzusprechen und erst ab Juni mit der selteneren Ceriagrion tenellum zu verwechseln; durch die roten Beine jener Art ist aber eine eindeutige Unterscheidung immer gut möglich.

Text veröffentlicht am 31.07.2014

AG Datenbank – Erste Auswertungen

Pyrrhosoma_nymphula

Die Nachweiskarte des NLWKN wurde der AG Libellen ausschließlich für den internen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Sie wird daher erst angezeigt, wenn man sich als Mitglied der AG auf dieser Website angemeldet hat.

AF_P.nymphula_TAN_GH 03 AF_P.nymphula_Eiab_AB 04 AF_P.nymphula_W_AB 05

 

Seite