Sympetrum depressiusculum – Sumpf-Heidelibelle

 von Uwe Handke

AF_S.depressiusculum_tan_ AB 01Sympetrum depressisculum ist in Niedersachsen selten und kommt nur an wenigen Orten mit größeren Individuenzahlen vor. Dabei handelt es sich zumeist um Karpfenteiche, die im Winter abgelassen werden (Ahlhorner Fischteiche südlich von Oldenburg, Aschauteiche bei Celle). Insbesondere in der Nähe der Fischteichkomplexe werden auch viele andere stehende Gewässer von der Art besiedelt. Einzelindividuen treten aber zerstreut im ganzen Tiefland auf. Außer an Fischteichen ist die Art an flachen Stillgewässern mit breiten Röhricht- und Verlandungszonenzonen sowie nassen Seggenriedern und Feuchtwiesen, in denen sich das Wasser im Sommer stark erwärmt und die im Herbst auch austrocknen können, zu finden (z.B. Klärteiche und Überflutungspolder in Bremen). Aus dem südlichen Berg- und Hügelland liegen nur Einzelnachweise vor.

In Niedersachsen wird S. depressiusculum als stark gefährdet eingestuft. Gefährdungsursachen sind neben der Entwässerung von Feuchtgebieten auch Veränderungen bei der Bewirtschaftung von Fischteichen. So ist an den Aschauteichen bei Celle ein Rückgang von S. depressiusculum zu verzeichnen, seitdem dort seltener mit Vorstreckteichen (im Frühjahr flach geflutete Teiche zur Aufzucht von Jungkarpfen) gearbeitet wird (H.-J. Clausnitzer pers. Mitt.).

Die Flugzeit erstreckt sich von Mitte Juli bis Ende Oktober mit Schwerpunkt Anfang August bis Anfang September.

Von den anderen Heidelibellenarten unterscheidet man S. depressisusculum am besten an dem etwas abgeplatteten Hinterleib und den keilförmigen Flecken an den Seitenrändern der Hinterleibssegmente 3 bis 8. Verwechselungen sind insbesondere mit der ebenfalls schwarzbeinigen Sympetrum sanguineum möglich. Bei S. sanguineum sind die Unterseiten der Hinterleibssegmente allerdings intensiver schwarz gefärbt als bei S. depressiusculum. Auffällig sind auch die Bildung großer Schlafgemeinschaften in der bodennahen Vegetation und die Tandembildung in den frühen Morgenstunden. Die Eiablage findet vor allem am Vormittag statt.

Text veröffentlicht am 12.11.2014

AG Datenbank – Erste Auswertungen

Sympetrum_depressiusculum

Die Nachweiskarte des NLWKN wurde der AG Libellen ausschließlich für den internen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Sie wird daher erst angezeigt, wenn man sich als Mitglied der AG auf dieser Website angemeldet hat.

Ahlhorner Fischreiche AF_S.depressiusculum_W_RJ 03 AF_S.depressiusculum_paar_ AB 04 AF_S.depressiusculum_M_GMH 05

 

Seite